Rubrik: Canon

Von der Einsteiger-Spiegelreflexkamera bis zur Profi-DSLR: In diesem Kaufratgeber finden Sie eine Übersicht über die auf dem Markt erhältlichen EOS-Modelle von Canon. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede der einzelnen Produktlinien und verraten, welche Canon EOS zu Ihren ganz persönlichen Anforderungen und Bedürfnissen passt!

Perfekte Bilder entstehen nicht einfach durch Betätigen des Auslösers. Vielmehr muss sich der Fotograf vorab mit einigen Techniken der Bildkomposition befassen. Nur so erhält man wirklich attraktive Fotos. Wer die Regeln sicher verinnerlicht, kann sie in Sekundenschnelle anwenden – und jederzeit aus der Hüfte spannende Bilder schießen.

Nachtaufnahmen sind ein schwieriges Unterfangen: Die schlechten Lichtverhältnisse verursachen in den Standard-Einstellungen und bei aus der Hand geschossenen Fotos Rauscharien und Wackelbilder. Damit sie gelingen, müssen Fotografen daher einiges im Umgang mit der EOS von Canon beachten. Die Belohnung sind wunderbare und dynamische Nachtaufnahmen.

Hand aufs Herz: Warum sollte man in Zeiten, in denen jede Digitalkamera und selbst jedes zweite Smartphone mit HD- und 4K-Videofunktionen ausgestattet sind, eigentlich noch zu einem klassischen Camcorder greifen? Die Antwort ist einfach: Es sind Formfaktor und die Bedienung, die diese Gerätegattung am Leben erhalten. Und das zu Recht, wie die Canon Legria HF G40 beweist, die vor allem für YouTuber und angehende Profifilmer interessant sein dürfte.