Heimkino: Wohin mit dem Subwoofer?

0

Aus einem Fernseher, einem AV-Receiver und Boxen wird erst dann ein richtiges Heimkino, wenn man Filme mit Surround-Sound genießen kann. Je nach Wohnzimmer, Geldbeutel und eigenen Vorlieben bieten sich hierbei 5.1- oder 7.1-Systeme an. Bei letzterem erzeugen sieben Boxen einen räumlichen Klang wie im Kino, während der Subwoofer für einen wummernden Bass sorgt. Nur: Wo stellt man diesen Subwoofer am besten hin?

Keine Frage: 5.1- und erst recht 7.1-Sound macht zu Hause richtig Spaß! Wenn man nicht nur sehen, sondern hören kann, wie man von einem Auto in halsbrecherischem Tempo überholt wird oder wie ein Zug von links nach rechts donnert, entsteht das Gefühl, als wäre man mitten im Filmgeschehen.

Heimkino: Subwoofer richtig aufstellen

Damit dieses räumliche Klangerlebnis funktioniert, haben alle Lautsprecher ihre feste Position. Der Center-Lautsprecher, der hauptsächlich für die Dialogwiedergabe zuständig ist, sollte möglichst mittig unter dem Fernseher platziert werden.

Links und rechts davon befinden sich die beiden Frontlautsprecher, zu beiden Seiten der Sitzgelegenheit, die Sie üblicherweise beim Fernsehen nutzen, werden dann die beiden Surround-Speaker aufgestellt. Damit ist das 5.1-Setup schon fast fertig. Bei 7.1 kommen noch zwei zusätzliche Lautsprecher hinzu: Die Rear-Lautsprecher (auch Back-Speaker genannt) befinden sich schräg links beziehungsweise schräg rechts hinter der Sitzposition. So ist der perfekte Raumklang komplett. Fehlt nur noch ein Element, um die Akustik kinotauglich zu machen: der Subwoofer.

Heimkino Subwoofer aufstellen

So in etwa sehen die meisten Subwoofer aus: groĂź, rechteckig und klobig. Trotzdem sollte man den Subwoofer nicht aus optischen GrĂĽnden in der Zimmerecke verschwinden lassen.

Der Subwoofer ist zuständig für einen satten, kräftigen, aber nicht dröhnenden Bass. Akustisch ist der Subwoofer nicht an die anderen Boxen gebunden, weswegen er theoretisch frei im Raum platziert werden kann. Da es sich bei Subwoofern oftmals um relativ klobige, wenig formschöne Kästen handelt, lassen ihn viele in einer Zimmerecke verschwinden, wo er kaum auffällt. Doch leider ist er da alles andere als gut aufgehoben!

Allyouneed Marktplatz NewsletterLesetipp der Redaktion: Für einen knackigen Bass bei der Musik- oder Tonwiedergabe beim Heimkino braucht man einen hochwertigen Subwoofer. So weit, so klar! Doch wussten Sie, dass es hierbei zwei unterschiedliche Varianten gibt? Nämlich Downfire- und Frontfire-Subwoofer. Wir erklären die Unterschiede und zeigen, welches Modell für Sie besser geeignet ist.

Heimkino: Wo sollte man den Subwoofer NICHT aufstellen?

Die Ecken eines Raumes sind für Subwoofer grundsätzlich nicht gut geeignet, weil sich dort die Schallwellen überschneiden. Die Erklärung dafür ist simpel. Die Schallwellen werden von den Wänden zurückgeworfen, was zu einem dröhnenden, unangenehmen Bass führt.

Teufel Subwoofer aufstellen

Es gibt aber auch schmale, stylische Subwoofer, die sogar unter das Sofa passen: Hier das Downfire-Modell T-4000 von Teufel, das im 5.-Cubycon Impaq-Set zum Einsatz kommt.

Ebenso ungeeignet ist ein Platz direkt an der Wand. Auch hier werden die Schallwellen sofort reflektiert, was unschöne Klangergebnisse zur Folge hat.

Zudem sollte der Subwoofer nicht zu nah beim Center-Lautsprecher, der meist unter dem Fernseher aufgestellt ist, platziert werden. Hier sind Reflexionen nicht das Problem, jedoch könnte der Bass die Sprachausgabe überlagen und dafür sorgen, dass man Dialoge nur schlecht verstehen kann.

Heimkino: Wo also sollte der Subwoofer hin?

Bis auf die aufgeführten „Problemzonen“ ist es im Prinzip erst einmal egal, wo man den Subwoofer platziert. Der Grund: Das menschliche Gehör kann die Frequenzen des Subwoofers nicht orten. Das bedeutet also, dass es theoretisch keinen Unterschied macht, ob der Bass von vorne, hinten, rechts, links oder unten kommt.

Heimkino Subwoofer. Und so filigran sieht dann die Raumausstattung mit 5.1-Sound aus. Der Subwoofer und die beiden RĂĽcklautsprecher sind auf diesem Bild gut zu sehen.

Und so filigran sieht dann die Raumausstattung mit 5.1-Sound aus. Der Subwoofer und die beiden RĂĽcklautsprecher sind auf diesem Bild gut zu sehen.

In der Praxis aber gibt es sehr wohl Unterschiede. Schuld daran können beispielsweise sogenannte Raummoden sein. Wenn Schallwellen aus mehreren Richtungen aufeinandertreffen, kann es zu Überlagerungen und Interferenzen kommen. Das Ergebnis kann dann ein dumpfes schwammiges Klangbild sein.

Zudem wird Ihnen, wenn Sie die Basswirkung mit einem gleichbleibenden Tonsignal testen möchten, auffallen, dass der Bass je nach Position im Raum lauter oder leiser, manchmal sogar gar nicht wahrgenommen werden kann. Wo es zu Raummoden kommt, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Ausschlaggebend sind der Schnitt, die Wandlängen, die Deckenhöhe und die Möblierung.

Subwoofer Yamaha richtig aufstellen

Wer sich das Aufstellen diverser Lautsprecher sparen möchte, findet mit einem Digital Sound Projector von Yamaha, hier das Modell YSP 2500, eine attraktive Alternative. Über gezielte Reflexionen wird hierbei ein 7.1-Sound simuliert. Der Subwoofer rechts sorgt zudem für einen kräftigen Bass.

Einen allgemeingültigen Tipp, der in jedem Wohnzimmer und Kinokeller gleich gut funktioniert, gibt es leider nicht. Dafür ist die Akustik von Raum zu Raum zu unterschiedlich. Deshalb können auch Experten letztendlich nur einen Tipp geben: Ausprobieren! Ist die Klangqualität an der Sitzposition vor dem Fernseher gut, hat man einen geeigneten Standort für den Subwoofer gefunden. Wenn nicht, muss man ihn woanders aufstellen.

Heimkino: Diesen Standort sollten Sie als erstes testen

Völlig ins Blaue raten müssen Sie bei der Platzierung des Subwoofers jedoch nicht. Es gibt nämlich einen Standort, der von den Herstellern empfohlen wird und der in vielen, aber nicht allen Fällen gut funktioniert. Und zwar mittig zwischen dem Center- und dem rechten oder linken Frontlautsprecher. Hier kommt es in der Regel zu den wenigsten Überlagerungen und Auslöschungen (Bass wird nicht wahrgenommen), weil die Schallwellen in unterschiedlichen Zeitabständen von den Wänden reflektiert werden.

Subwoofer richtig aufstellen im Heimkino

Die Skizze zeigt den typischen Aufbau eines 7.1-Soundsystems. Der Subwoofer wird zwischen Center- und Frontlautsprecher platziert.

Deshalb lautet unser Tipp: Gibt es die Möblierung her, ist hier der beste Platz, um den Subwoofer richtig aufzustellen. Wenn das nicht möglich ist oder es doch zu Interferenzen kommt, heißt es: andere Stellplätze ausprobieren. Aber nicht direkt an der Wand, gleich neben dem Fernseher oder in der Raummitte. Dort trifft sich der Schall von allen Seiten nämlich permanent gleichzeitig!

Lesetipp der Redaktion: Moderne Fernseher bieten zwar ein tolles Bild, doch guter Sound braucht vor allem Volumen – und daran mangelt es in den flachen Gehäusen. Eine Lösung ist die Installation eines Surround-Systems. Doch nicht jeder hat Platz und Muße dazu, sechs und mehr Boxen mitsamt Kabel und Wandhalterungen im Raum zu platzieren. Für genau diesen Zweck bieten immer mehr Hersteller von Audio-Equipment Soundbars oder auch Sounddecks an. Was sind Soundbars und Sounddecks?

Fotos: Teufel/Yamaha

Teuflische 5.1-Systeme auf Allyouneed.com
  • Teufel LT 4 "5.1-Set L" - Heimkino-Lautsprecher-Set mit Alum... 1049,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel Consono 35 Mk3 "5.1-Set", Leistungsstarkes Heimkino-S... 364,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel Consono 25 Mk3 "5.1-Set" - Besonders kompaktes Heimki... 264,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel System 4 THX - 5.1-Lautsprecher-Set mit THX Compact S... 829,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel Columa 300 Mk2 "5.1-Set L" - Modulare Heimkino-Boxen-... 629,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel LT 5 Complete "5.1-Set L" - Spielfertige 5.1-Komplett... 3599,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel Varion Complete Streaming "5.1-Set" - Extrem schlanke... 1379,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel Columa 300 Mk2 "5.1-Set M" - Individuelle Heimkino-La... 579,98  â‚¬ Zum Produkt
  • Teufel Cubycon Complete - Spielfertige 5.1-Komplettanlage in... 1549,98  â‚¬ Zum Produkt
Alle Produkte

Lesetipp der Redaktion: In Zeiten riesiger Flachbild-TV-Geräte erscheinen Beamer wie ein Relikt. Trotzdem haben die Geräte vor allem in Räumen, in denen ein großer Fernseher fehl am Platz wäre, nach wie vor ihre Berechtigung. Mit dem BenQ W1110 erhalten Heimkino-Fans ein leistungsstarkes und erschwingliches Gerät. Heimkino: Wir haben den Beamer einem Test im heimischen Wohnzimmer unterzogen.